Antiziganismus in Deutschland und Europa

Am 04.09.2018 waren wir durch die Fraktion der Bündnis 90/Die Grünen im Deutschen Bundestag zum öffentlichen Fachgespräch zum Thema „Antiziganismus in Deutschland und Europa“ eingeladen.

Hier wurde zusammen mit Vertretern der Zivilgesellschaft, von Verbänden und Vereinen der Sinti und der Roma, Experten und einigen Abgeordneten des Deutschen Bundestages und dem Europäischen Parlament im Rahmen eines öffentlichen Fachgesprächs ein kritischer Blick auf das Phänomen des Antiziganismus in Deutschland und Europa gerichtet.

Gemeinsam wurde über gegenwärtige und zukunftsorientierte politische Handlungsoptionen und Strategien diskutiert, um Ausgrenzungen und Vorurteile zu bekämpfen. Herr Romeo Franz (MdE) und Frau Filiz Polat (MdB) brachten zum Ausdruck, dass die Streichung der niedersächsischen Mittel zur Förderung der Selbstorganisationen der Sinti und Roma ein absolut falsches Signal sei.

Hier hatten wir nun auch Gelegenheit unser bisher erfolgloses Bemühen zum Erhalt dieser Mittel darzustellen. Weiterhin versuchen wir hierfür eine höhere politische Aufmerksamkeit zu schaffen.