Qualifizierungsseminar der Hildegard-Lagrenne-Stiftung (HLS) in Berlin

Seit dem Frühjahr 2018 nehmen bereits mehrere Mitglieder unseres Vereines an einem Qualifizierungsseminar der Hildegard-Lagrenne-Stiftung (HLS) in Berlin teil. In mehreren Seminaren und Workshops konnten dadurch einige unserer Vereinsmitglieder gut für ihre tägliche Arbeit im Verein gerüstet werden. Wir bedanken uns bei der HLS für dieses wichtige Seminar und wünschen uns eine zukünftige Möglichkeit der Teilnahme für weitere Vereinsmitglieder.

Antiziganismus in Deutschland und Europa

Am 04.09.2018 waren wir durch die Fraktion der Bündnis 90/Die Grünen im Deutschen Bundestag zum öffentlichen Fachgespräch zum Thema „Antiziganismus in Deutschland und Europa“ eingeladen.

Hier wurde zusammen mit Vertretern der Zivilgesellschaft, von Verbänden und Vereinen der Sinti und der Roma, Experten und einigen Abgeordneten des Deutschen Bundestages und dem Europäischen Parlament im Rahmen eines öffentlichen Fachgesprächs ein kritischer Blick auf das Phänomen des Antiziganismus in Deutschland und Europa gerichtet.

Gemeinsam wurde über gegenwärtige und zukunftsorientierte politische Handlungsoptionen und Strategien diskutiert, um Ausgrenzungen und Vorurteile zu bekämpfen. Herr Romeo Franz (MdE) und Frau Filiz Polat (MdB) brachten zum Ausdruck, dass die Streichung der niedersächsischen Mittel zur Förderung der Selbstorganisationen der Sinti und Roma ein absolut falsches Signal sei.

Hier hatten wir nun auch Gelegenheit unser bisher erfolgloses Bemühen zum Erhalt dieser Mittel darzustellen. Weiterhin versuchen wir hierfür eine höhere politische Aufmerksamkeit zu schaffen.

Wer anpackt, benötigt Unterstützung! – Leben und Lernen

Um uns für die tägliche Arbeit weiter zu qualifizieren, haben wir am Samstag, den 14. April 2018 auf Einladung des Landkreises Leer an folgenden Workshops teilgenommen:

  1. „Warum auch Vereine ein professionelles Erscheinungsbild benötigen“
  2. „Haftung und Versicherung im Verein“
  3. „Rechte und Pflichten eines Vereinsvorstandes?“
  4. „Gemeinnützigkeit im Steuerrecht“ (Basiswissen)

Nach der Begrüßung durch den Landrat des Landkreises Leer, Herrn Matthias Groote, haben sich an diesem Tag 5 Mitarbeiter des Vereines zu den vorgenannten Themen weitergebildet.

Landkreis Leer – Vereinsforum Mai 18 Flyer

 

FILMVORFÜHRUNG: „Django ein Leben für die Musik“

Besonderer Kinoabend am 25.04.2018 in Leer / Ostfriesland

„Django ein Leben für die Musik“

Dieser Kinoabend war ein Teil der Ausstellung „Unter Uns? Sinti in Ostfriesland und Leer“, die in einem Gemeinschaftsprojekt von Museum, Stadt Leer und 1. Sinti Verein Ostfriesland e. V. realisiert und im Fonds „Stadtgefährten“ der Kulturstiftung des Bundes gefördert wurde.

Die Projektpartner führten gemeinsam ab 18.30 Uhr in das Thema und in den Film ein; nach Ende des Films fand dann noch eine Abschlussdiskussion statt.  Wir haben uns sehr gefreut über die große Anzahl interessierter Besucher. Das Kino war fast so gut gefüllt, wie der Rathaussaal anlässlich der Ausstellungseröffnung.

Die Vorstellung wurde durch musikalische Begleitung von Bambino und Jomani Mettbach sowie Mario Laubinger, die passend zu dem gezeigten Film Musikstücke von Django Reinhardt auf ihren Gitarren spielten, begleitet.

Django Filmvorführung

Besuch der Stiftung „EVZ“ (Erinnerung, Verantwortung und Zukunft).

Vom 19. bis 20. April 2018 hatten wir Besuch von der Stiftung „EVZ“ (Erinnerung, Verantwortung, Zukunft) aus Berlin bei uns in Leer. Hier hat uns der Projektmanager Herr Wanja Hargens besucht.

Der Stiftung war es besonders daran gelegen, sich auch einmal ein persönliches Bild unserer Arbeit und der so erfolgreich verlaufenen Ausstellung „Unter uns“ im Heimatmuseum Leer zu machen. Herr Hargens zeigte er sich beeindruckt und außerordentlich interessiert.

Er verschaffte sich darüber hinaus einen Eindruck über die Örtlichkeit unseres Vereinsbüros und die weiteren Räumlichkeiten des Vereines in der Friesenstraße 78 in 26789 Leer.

Hier konnte er im laufenden „Tagesgeschäft“ Einblicke in unseren Arbeitsalltag gewinnen und viele Sinti und Roma persönlich kennenlernen. Auch das Gespräch mit einigen unserer Bildungsbegleiter schaffte für Ihn ein „rundes“ Bild dieses, von der Stiftung finanzierten Projektes. Ebenfalls hatte er großes Interesse an den örtlichen Gegebenheiten und der Kooperationen des Vereines mit verschiedenen Institutionen und Schulen im Landkreis Leer.

75. Jahrestag der Deportation der Sinti und Roma nach Ausschwitz

Am Sonntag, dem 04.03.2018 haben wir in Bergen-Belsen, Lohheide an der dortigen Gedenkveranstaltung zum 75. Jahrestag der Deportation der Sinti und Roma nach Ausschwitz teilgenommen. Die Begrüßung der anwesenden Gäste erfolgte durch den Geschäftsführer der „Stiftung der niedersächsischen Gedenkstätten“ Herrn Dr. Jens-Christian Wagner.

Im Anschluss an die Gedenkveranstaltung auf dem Lagergelände, wurde den Besuchern dann die aktualisierte Ausstellung „Von Niedersachsen nach Auschwitz“ vorgestellt. Hierzu gab es eine Einführung durch Herrn Reinhold Baaske, dem Vorsitzenden des „Vereins für Geschichte und Leben der Sinti und Roma in Niederachsen e.V.“.