Planung der Ausstellung

Bereits seit dem Jahr 2015 hatten wir im Vereinsvorstand den Wunsch, eine Ausstellung über das Leben der Sinti in Leer zu zeigen.

Zusammen mit dem Heimatmuseum in Leer hatten wir dann im Jahr 2017 die Chance, als Kooperationspartner des Museums eine Ausstellung über Sinti in Ostfriesland mit zu entwickeln und aufzubauen. Dank der finanziellen Unterstützung der Kulturstiftung des Bundes an das Heimatmuseum in Leer, konnte dann diese Idee umgesetzt werden. Hier wurden nun gemeinschaftlich und wertschätzend Themen erarbeitet, um sie einer interessierten Öffentlichkeit vorstellen zu können.

Mit tatkräftiger Unterstützung aus vielen Familien in Leer und Umgebung wollten wir eine interessante Darstellung schaffen. Dabei sollten möglichst viele verschiedene Themen aufgezeigt werden.

General Anzeiger – Beitrag „Ausstellung über Kultur der Sinti geplant“ (PDF-Datei)

 

Die Umsetzung der Idee

Über einen Zeitraum von fast einem Jahr haben das Heimatmuseum, der Verein sowie viele Helfer die Arbeit aufgenommen. Es wurden Gegenstände des täglichen Lebens zusammengetragen, es wurden Interviews in Zusammenarbeit mit der Berufsbildenden Schule in Leer aufgezeichnet und mehrere Archive in Niedersachsen aufgesucht. Zu unserer Freude haben wir noch viele zeitgeschichtliche Gegenstände und Dokumente zusammentragen können. Auch die vielen Interviews Gespräche mit vielen Sinti aus Ostfriesland haben sehr interessante Einblicke gewährt.

Viele der älteren Sinti trafen sich während der Umsetzung und haben nochmals aus ihrer Jugend und der Zeit nach 1945 in Ostfriesland erzählt. Hierbei gab es auch zahlreiche schöne Erinnerungen.

Mit dem Heimatmuseum und den weiteren Beteiligten des Projektes wurden dann mehrere Beiträge erstellt. Somit konnten für die Ausstellung Texte, Gegenstände, Bilder und Filmbeiträge zusammengetragen werden.

Während der Projektierung stießen wir bereits auf ein weites Interesse. Zudem freut es uns alle sehr, dass wir im Verein so tatkräftig von vielen Mitgliedern unterstützt wurden.